Informationen zur 24h-Betreuung daheim

1. Was genau bedeutet eine 24h-Betreuung daheim?

Die 24h-Betreuungskraft wohnt bei Ihnen im Haus und ist quasi immer für Sie erreichbar. Alle Arbeiten im Haushalt können nach Absprache übernommen werden. 
Die Betreuungskräfte können auf Wunsch eine Ausbildung zum/zur examinierten Pflegekraft vorweisen. 
Generell ist eine Zusammenarbeit mit einem Pflegedienst vor Ort ratsam. Dies betrifft speziell die Versorgung mit medizinischen Leistungen.

2. Welche Rahmenbedingungen sollten erfüllt sein?

Es sollte ein Zimmer und ein Bad (zur Mitbenutzung) vorhanden sein. 
Es muss die Möglichkeit für Erholungspausen und Freizeit möglich sein.
Ebenso ist es sinnvoll, der Betreuungskraft die Möglichkeit regelmäßiger Telefonate (1 – 2 mal wöchentlich) in das Heimatland zu ermöglichen. Mit einer günstigen Call-by-Call-Vorwahl oder Auslands-Flatrate (ca. 5,00 EUR/Monat) sind die Kosten hierfür sehr gering.

3. Was ist bezüglich der Sprachkenntnisse zu beachten?

Eine gewisse Kommunikation zwischen der Betreuungskraft und der zu betreuenden Person ist sehr wichtig, sodass wir nur Betreuungskräfte vermitteln, die mindestens über Grundkenntnisse verfügen.

4. Welche Arbeitszeiten haben die Betreuungskräfte?

Sie können die Arbeitszeit mit der Betreuungskraft aus dem EU-Ausland bzw. dem Entsendeunternehmen entsprechend Ihren Bedürfnissen planen. Pausenzeiten sind natürlich einzuräumen.

5. Welche Kosten entstehen pro Monat für die Betreuungskraft?

Bei deutschen Pflegekräften liegen die Preise zwischen 6.500 EUR und 8.800 EUR.
 Bei Kräften aus dem EU-Ausland (z.B. Polen, Slowakei) liegen die Kosten meist zwischen 2.160 EUR und 2.650 EUR (je nach Qualifikation und Deutschkenntnissen). 
Es werden Tagessätze vereinbart
ohne irgendwelche Zusatzkosten. Transparente Preispolitik ist uns sehr wichtig.

6. Ist die Beschäftigung von Kräften aus dem EU-Ausland (Osteuropa) legal? Wie sieht es mit der Versicherung der Kräfte aus?

In der EU herrscht Dienstleistungsfreiheit (Entsendegesetz und Niederlassungsfreiheit). Es ist u.a. Folgendes zu beachten:
 Die entsendete Betreuungskraft muss in ihrem Land sozialversicherungspflichtig angestellt und von ihrer Firma entsendet sein (Vorliegen A1-Formular).
 Bei einigen in Deutschland tätigen Kräften aus Osteuropa sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt. Achten Sie bei Ihrer Wahl besonders hierauf. Insbesondere sehr günstige Preise können ein Hinweis auf Illegalität sein. Im Falle einer illegalen Beschäftigung können auf den Haushalt erhebliche Risiken zukommen. Dies betrifft sowohl den Krankheitsfall als auch evtl. Meldepflichten beim Arbeitsamt und Zoll. Kommt es zu einer Aufdeckung von sogenannter „Schwarzarbeit“ in einem Haushalt kann dies einige Folgen nach sich ziehen (u.a. Strafgeld, Haftstrafe und Nachzahlung von entsprechenden Sozialabgaben).
 Die von uns vermittelten Betreuungskräfte sind über unser Partnerunternehmen unfall-, kranken- und sozialversichert. Eine Überprüfung unseres Unternehmens durch das zuständige Zollamt lieferte keinerlei Beanstandungen.

7. Wie erfolgt die Rechnungsstellung?

Die Rechnung wird in der Regel alle 4 Wochen oder zum Ende des Monats gestellt.

8. Habe ich eine Garantie, dass die Betreuung durch eine osteuropäische Betreuungskraft funktioniert?

Nein. Eine solche Garantie kann Ihnen niemand geben. Die richtige Wahl einer Kraft im Vorfeld kann allerdings die Erfolgsaussichten wesentlich erhöhen. Zudem sollten einige Punkte beachtet werden:

  • Behandeln Sie die Betreuungskraft stets respektvoll
  • Weisen Sie die Betreuungskraft insbesondere zu Beginn in ihre Aufgaben ein
  • Räumen Sie der Kraft eine gewisse Privatsphäre ein. Telefonate in die Heimat und eine Freizeitgestaltung sollten möglich sein

Sollte die „Chemie“ nicht stimmen, ist natürlich ein Austausch bzw. Wechsel der Betreuungskraft möglich.

9. Welche Kündigungsfristen gelten?

Eine Kündigung sollte schriftlich und mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende erfolgen.

10. Wie lange bleibt eine Betreuungskraft?

In der Regel findet alle 2 – 3 Monate ein Wechsel statt.

11. Warum findet ein Wechsel mit 2 Betreuungskräften statt?

  • die Motivation der Betreuungskräfte ist höher
  • eine Erholung von den oft anstrengenden Einsätzen ist nötig
  • die Betreuungskräfte haben teilweise Familie in ihrem Heimatland
  • bei einem Wechsel mit 2 Personen hat die zu betreuende Person nicht ständig neue Personen in ihrem Umfeld und die Betreuungskräfte kennen zudem die Situation vor Ort

12. Wie läuft ein Wechsel zwischen 2 Personen ab?

Die neue Kraft kommt direkt zu Ihnen oder wird am nächsten Bahnhof von Ihnen abgeholt. Dies geschieht meist nahtlos mit der Abreise der bisherigen Kraft. 
Es ist sinnvoll, wenn beide Kräfte einen Tag oder mindestens einige Stunden zur Übergabe gemeinsam anwesend sind (keine doppelte Berechnung). Dies organisieren wir in nahezu jedem Fall so.

13. Ist eine Kostenerstattung möglich?

Unsere Vermittlungsleistung wird nicht von der Pflegeversicherung übernommen. 
Liegt eine Einstufung in eine Pflegestufe vor, kann die entsprechende Geldleistung für „selbst beschaffte Pflegehilfen“ genutzt werden. 
Wenn Sie eine Betreuungskraft aus dem EU-Ausland von uns vermittelt bekommen, empfehlen wir eine Zusammenarbeit mit einem örtlichen, ambulanten Pflegedienst. Sie können eine sog. Kombileistung nutzen (d.h. der Pflegedienst erbringt Pflegesachleistungen und Sie bekommen privat Pflegegeld).

Bitte beachten Sie folgendes: Beim Antrag auf Pflegegeld erhalten Sie ein Formular. Tragen Sie hier als Pfleger/Pflegerin nur sich selbst bzw. Angehörige, Bekannte etc. ein, da das beantragte Geld in der Regel nur Ihnen und nicht einem beauftragten Dienstleistungsunternehmen zur Verfügung steht.

Wenn die betreuende Person verhindert ist, besteht die Möglichkeit einer sogenannten Verhinderungspflege (z.Zt. 1.816 EUR).

Darüber hinaus ist je nach Situation u. U. ein Teil der Kosten für die Betreuung von der Steuer abzugsfähig. Sprechen Sie hierzu mit Ihrem Steuerberater. Weitere Infos finden Sie auch hier.

Generell sollten Sie auch mit ihrer Krankenkasse die für Sie bestehenden Möglichkeiten abklären.

14. Wie läuft die Zusammenarbeit mit uns? Wie ist der Ablauf?

  1. Sie rufen uns an, schreiben eine e-mail oder füllen den Fragebogen online aus
  2. Wir suchen geeignete Betreuungskräfte aus und machen Ihnen Vorschläge
  3. Sie entscheiden sich für uns und die Kraft (vorher entstehen Ihnen keine Kosten)

Der Dienstleistungsvertrag wird unterschrieben. Hier werden Beginn, Dauer und Kosten festgehalten.